Elektrische mobile Fettpumpeneinheit

Ein namhafter Papierhersteller hat uns mit einer kniffligen Aufgabe betraut.

Für eine halbautomatische Schmierung der Walzen in der Trockenpartie einer Papiermaschine wurde ein mobiles Schmiergerät benötigt.

Mehrere Schmierstellen der Trockenpartie sind über Schmierleitungen an einen Progressivverteiler angeschlossen. Der Blockverteiler besitzt einen Flachschmiernippel und wird periodisch mit einem mobilen Schmiergerät versorgt. Das bisherige Schmiergerät auf Basis einer Mehrleitungspumpe zeigte Schwächen und war nicht mehr geeignet, die aktuellen Betriebsbedingungen zu meistern.

Die Anforderungen an ein neues Gerät mit anderer Technik hier kurz zusammengefasst:

  • elektrische Pumpe mit hohem Förderdruck
  • Steuereinheit mit voreinstellbarer Fettmenge
  • hohe Fördermenge (pro Zeit)
  • automatische Abschaltung bei Erreichen der Sollmenge
  • optische Motorbetriebsanzeige
  • Überdruckabschaltung
  • passend für die Original-Verkaufsgebinde (16 kg) um Umfüllen zu vermeiden
  • stabiler langlebiger aber wendiger Rollwagen
  • Ventilpistole mit Mengenmesser

Unsere elektrische Fettpumpe ist die richtige Wahl für diese Anwendung. Mit einer Förderate von 150 ccm/min sind die Schmieraktionen schnell erledigt. Bei einem Schmierzyklus (z.B. 10 Schmierstellen mit 10 ccm/Stelle) vergeht also deutlich weniger als 1 min.. Mit einem max. Förderdruck von 350 bar wird das Fett auch bei schwierigen Bedingungen sicher gefördert.

Das Schmierfett wird direkt aus dem Original-Verkaufsgebinde (konisch) gefördert.
Obwohl für diese Gebindegröße normalerweise ein kleinerer Wagen gewählt würde fiel die Wahl hier auf den stabilen 4-rädrigen Trolley für 50 kg-Fasschen. Dieser Wagen ist wendig und bietet den Raum für die geschützte und störungsfreie Platzierung der Steuereinheit.

Hier sehen Sie eine Computergrafik der Basiseinheit:

 

Die Fördermenge je Schmieraktion ist an der Steuereinmheit am Touch-screen einstell- und vorwählbar.
Ein integrierter Mengenmesser vom Typ ‚LubeMon‘ misst die gepumpte Fettmenge und stoppt die Pumpe bei Erreichen der eingestellten Menge.

An der Ventilpistole sitzt ebenfalls ein Fettmengenmesser vom Typ ‚MORITZ‘. Der Schmierer hat somit die Möglichkeit, die Abschmieraktion nochmals anhand der Anzeige im Mengenmesser zu kontrollieren.

Das Gerät wurde montiert, geprüft und betriebsbereit von uns geliefert.

 

 

 

Hier geht es zu weiteren Informationen zum Fettmengenmesser ‚MORITZ‘: http://www.lubrimatik.de/produkte/geraete/fettmengenmesser/

Hier geht es zur Mengenüberwachung ‚LubeMon‘: http://www.lubrimatik.de/produkte/geraete/schmierstellenueberwachung/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen