All posts by Ralf Kluschewski

Nachschmiermengen glasklar und transparent

Ein namhafter Hersteller von Glas-Verpackungen für die Pharmazie und weitere sensible Bereiche hat sich für die Verwendung unserer Fettmengenmesser ‚MORITZ MKIII‘ entschieden. Warum? Weil bei der Schmierung der Elektromotoren die geforderten Nachschmiermengen ohne ein solches Hilfsmittel nicht sicher eingehalten werden können. Mit unserem Fettmengenmesser sind dagegen Gramm-genaue Schmiermengen möglich. Damit werden Unter- und Überschmierungen vermieden. Somit wird die Betriebssicherheit erhöht. Und die Tribotechnik wird glasklar und transparent. Hier geht es zu den Produktinformationen der Fettmengenmessers: https://www.lubrimatik.de/produkte/geraete/fettmengenmesser/      

Landmaschinen auf den Punkt geschmiert

Moderne Landmaschinen sind Hochleistungsgeräte. Effektive und sorgsame Wartung sind angesagt um die Leistung und die Lebensdauer der Maschinen möglichst hoch zu halten. Dazu gehört auch die Schmierung der teilweise sehr exponierten Fettschmierstellen. Insbesondere der Spagat zwischen den Extremen: einerseits ausreichend viel Schmierfett um Dichtwirkung zu erreichen und andererseits keine Überschmierung an hochtourigen (schnelllaufenden) Komponenten will beherrscht werden. Die Landmaschinebauer geben daher sehr genaue Anweisungen zu den Nachschmiermengen, wie auf den Bildern unten erkennbar.     Wie aber kontrolliert und steuert der Betreiber die nachgeschmierten Fettmengen? Einfach Hübe zählen? Oder mit Augenmaß? Fettpresse vorher und nachher wiegen? Nein, das ist technisch nicht auf dem höchsten Stand. Hier sollte ein Mengenmesser verwendet werden! […]

Fettmengenmesser als Zubehör für Akkufettpresse DGP 180

Akkufettpressen sind ein gerne genutztes Werkzeug in der Schmierungstechnik. Sorgt doch die elektrische Unterstützung für ergonomisches und ermüdungsfreies Arbeiten. Allerdings birgt das leichte Abschmieren auch die Gefahr von Überschmierungen. Es ist doch so verlockend, einfach den Finger am Abzug zu halten und lieber etwas mehr zu schmieren. Ja – mehr als was denn? Ohne eine eindeutige Information über die geschmierte Menge bleibt das unklar. Kann man das nicht ändern? Wir haben dazu ein gutes Zubehör: Den Fettmengenmesser als Vorbaugerät für solche Akkufettpressen. Für die gerade neu eingeführte Akkufettpresse eines japanischen Herstellers haben wir dazu das passende Gewindeadapterset (DGP 180 Set) eingeführt. Damit lassen sich unsere Fettmengenmesser an die neue Akkufettpresse […]

Dosierte Schmierung von Fahrmotoren (S-Bahnen bis Schienenpersonenfernverkehr )

Die Fahrmotoren von Schienenfahrzeugen sind hohen Anforderungen ausgesetzt. Auch die betriebssichere Schmierung der Fahrmotoren ist ein beachtenswerter Punkt. Regelmäßige Nachschmierungen der Wälzlagerung sind notwendig. Und dies mengengenau um möglichst Über- und Unterschmierungen zu vermeiden. Schmierung mit zu großen Fettmengen kann zu Übertemperaturen und Fettverschleppungen führen. Die Betriebssicherheit kommt in Gefahr. Wie aber bestimmt man die eingebrachte Fettmenge einfach aber präzise? Für diese Aufgabe verwenden Betreiber von S-Bahnen oder Bahnbetreiber gerne unsere Fettmengenmesser ‚MORITZ‘. Diese werden den Schmiergeräten (Handpressen, Akkupressen oder pneumatische Pressen) vorgebaut. Sie erlauben mengengenaues Nachschmieren. Schätzen, Hübe zählen oder im Trüben fischen gehören damit der Vergangenheit an. Sind Sie Betreiber oder Servicedienstleister in diesem Bereich? Dann sprechen Sie […]

TPM – Total Productive Maintenance muss auch die Schmierungstechnik einbeziehen

Hiermit möchten wir einen interessanten Beitrag vom `ITB Operations & Process Management` (Prof. Dr. R. Ziegenbein, FH Münster) mit Ihnen teilen. Gegenstand der filmischen Präsentation ist eine Beschreibung zum möglichen Vorgehen bei der Einführung eines TPM-Konzeptes. Unter TPM (Total Productive Maintenance) versteht man allgemein ein Programm zur kontinuierlichen Verbesserung eines Unternehmens. Es werden allgemein die folgenden Hauptelemente im ‚TPM – Total Productive Maintenance‘ definiert: Kontinuierliche Verbesserung: Beseitigung verschiedener Verlustarten. Autonome Instandhaltung (IH): Anlagenbediener führt im ersten Schritt selbst notwendige Inspektions-, Reinigungs- und Schmierarbeiten durch. In weiteren Schritten dann auch kleine Wartungsarbeiten. Geplante Instandhaltung: Sicherstellung einer maximalen Verfügbarkeit der Anlagen durch die Instandhaltung. Training und Ausbildung: Mitarbeiter bedarfsgerecht qualifizieren um die Bedienungs- und […]

Hersteller von Fahrzeugteilen will es genau wissen

Ein namhaftes Unternehmen der KfZ-Zuliefersparte muss seine Erzeugnisse werksseitig erstbefetten. Zu jeder Ausführung der produzierten Wellen sind verschiedene Schmierfettmengen einzubringen. Dies geschieht derzeit noch nicht automatisiert. Nun hat man sich entschieden, sich diese Aufgabe zu erleichtern und die Befettungsmengen noch genauer zu  bemessen. Dazu wird zukünftig unser Fettmengenmesser ‚MORITZ MKIII‘ eingesetzt. Ob mobil oder stationär verbaut. Ob im produktiven Bereich für Erstbefettungen oder als Werkzeug der Instandhaltung Der Fettmengenmesser gehört in jeden Betrieb.           Hier geht es zu den Produktinformationen: https://www.lubrimatik.de/produkte/geraete/fettmengenmesser/

Baumaschinenhersteller reduziert Verluste

Können Sie sich vorstellen, Ihre Fettgebinde werden endlich leer und Ihre pneumatischen Fettpumpenstationen bestehen dabei nur aus 3 Komponenten? Wir zeigen wie es geht. Lesen Sie hier: Ein namhafter, global agierender Hersteller von Mobilgeräten (OEM) hat unser restentleerendes Schmierpumpensysteme getestet. Und zwar für die Erstbefettung der Erzeugnisse in der Fahrzeugmontage. Die bisher eingesetzte Technik lässt recht große Restmengen in den Fettgebinden. Diese Restmengen können nur entsorgt oder mit großem Aufwand (und möglichst ohne Verschmutzung des Fettes) umgefüllt werden. Dies will man gerne ändern. In einem werksseitigen Probebetrieb wurde nun der Entleerungsgrad an einer Befettungsstation mit unserer ‚TOTALLY EMPTY“-Technik getestet und für gut befunden. O-Ton des Kunden: „….. der Test mit […]

So schnell kann’s gehn

Ein spezialisierter Industriedienstleister benötigte für ein anstehendes Projekt bei einem Kunden (Tierfutterproduzent) einige unserer Fettmengenmesser. Und zwar in Edelstahl. Und eiligst. Der Lagerbestand hier bei uns in D reichte nicht aus. Also haben wir die Montage von 13 Geräten mit der Disposition in Schweden abgesprochen und eine sofortige Herstellung veranlasst.   Ergebnis: Freitag vom Kunden angefragt und nach Absprache bestellt. Montag montiert, Dienstag versendet, Mittwochmorgen 11:00h beim Kunden. Wir sind für Sie da auch wenn es mal besonders schnell gehen muss!  

Schmierungstechnik im Sack

Ein namhafter Hersteller von Papiersäcken hat sich für unser RFID-gestütztes Schmiersystem ‚LubeRight MKII‘ entschieden. Immer wieder auftretende Schäden und vorzeitige Ausfälle von geschmierten Komponenten führten zu dem Wunsch, die Schmierungstechnik und damit die Lebensdauer der geschmierten Komponenten strategisch zu optimieren. Die Wartung der geschmierten Komponenten sollte mit einem eindeutigen, dokumentierten und rückverfolgbaren System verbessert werden. Unser System ‚LubeRight MKII‘ überzeugte durch die zunehmende Transparenz und Steigerung der Betriebssicherheit. Die Kennzeichnung der Schmierstellen mit RFID-Transpondern und die automatische Registrierung von Schmieraktionen bringen hier die gewünschte Klarheit. Die erste Ausbaustufe umfasst ca. 100 Schmierstellen. Über eine sukzessive Ausweitung entscheiden die zukünftigen Betriebserfahrungen. Wir gehen von einer substantiellen Steigerung der Betriebssicherheit und einer […]

Wenn Kleines Großes bewirkt

Schmiertechnik ist ein häufig übersehener Bereich von Optimierungspotentialen in Betrieb und Instandhaltung von Produktionsanlagen, stationären und mobilen Geräten. Man nimmt an, dass in der deutschen Industrie durchschnittlich etwa 3 % eines Instandhaltungsbudgets für Schmierung ausgegeben wird. Diese Kosten und das was man sich dafür erkauft, beeinflussen ihrerseits wiederum bis zu 40% der IH-Kosten. Wir glauben daher daran, dass man deutliche Kosteneinsparungen erreichen kann, wenn diese 3% Kosten für Schmierung geschickt eingesetzt werden. Sie könnten durchaus auch selektiv erhöht werden und dann einen deutlichen höheren positiven Beitrag erbringen. Es gibt Schätzungen die besagen, das 6 – 7 Prozent des Bruttoinlandsproduktes ausgegeben werden müssen wegen Verschleiß, verursacht durch mangelhafte Schmierung. Fachleute schätzen […]

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen